Pferdepraxis Dr. Alice Manders

Zahnheilkunde – Osteopathie

Ich freue mich sehr über Ihr Interesse an meiner Tätigkeit! Als mobiler Pferdetierarzt mit Spezialisierung in den beiden Fachgebieten Zahnheilkunde und Osteopathie bin ich hauptsächlich in Leipzig und Umgebung unterwegs. Ich arbeite ausschließlich in diesen beiden Fachbereichen, um als Spezialistin optimale Ergebnisse erzielen zu können. Die Erfahrungen aus meiner langjährigen Tätigkeit in einer Pferdeklinik helfen mir, meine Patienten ganzheitlich betreuen zu können. Durch meine Praxisorganisation kann ich ausreichend Zeit aufbringen, um jedes Pferd individuell und problemorientiert zu behandeln.

ADRESSE

Pferdepraxis Dr. Alice Manders
Zahnheilkunde und Osteopathie
prakt. Tierärztin, Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde Pferde, Osteotherapeutin
Seifertshainer Straße 29, 04683 Fuchshain

Telefon: 0177-2191058
E-Mail: info@pferdepraxis-manders.de

Kontaktieren Sie mich bitte telefonisch, um einen Termin zu vereinbaren. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich während der Behandlungen nicht ans Telefon gehen kann. Ich werde Sie dann schnellstmöglich zurückrufen.

Warum Zahnheilkunde und Osteopathie?

Die Zahnheilkunde umfasst beim Pferd prophylaktische und therapeutische Maßnahmen am Kauapparat. Die Osteopathie beinhaltet die Diagnose und Therapie reversibler Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. In der Humanmedizin gibt es bereits ein profundes Verständnis der funktionellen Zusammenhänge zwischen dem Kauapparat und dem Bewegungsapparat.

Unter dem Symptomkomplex der CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) wird ein Krankheitsbild zusammengefasst, dessen Ursprung häufig im Bereich der Zähne liegt.

Man weiß, dass Fehlbisse über muskuläre und bindegewebige Verbindungen vom Kopf auf den Rest des Körpers übertragen werden. Für das Pferd gibt es bis heute kaum gesicherte Erkenntnisse, ob diese Mechanismen ebenfalls existieren.

Erste Hinweise lieferte die Studie von Elbrønd und Schulz (2014), in welcher erstmalig Muskelketten (sogenannte myofasziale Leitbahnen) analog zum Menschen charakterisiert wurden. Die Arbeit zeigte auf, dass verschiedene Muskeln über Fasziengewebe funktionell miteinander verknüpft sind. All diese Leitbahnen vereinigen sich rings um das Kiefergelenk. Das Kiefergelenk stellt damit die “Brücke“ zwischen dem Kauapparat und dem Bewegungsapparat dar. Funktionsstörungen des Kiefergelenks können einen Hinweis auf Störungen in einem oder beiden nachgeschalteten Systemen sein.

Ziel meiner Arbeit ist es, ihrem Pferd eine optimale Behandlung beider Systeme zu bieten. Die Erkenntnisse, die sich aus der Verknüpfung meiner beiden Arbeitsgebiete ergeben, helfen dabei, tiefere Einblicke in die funktionellen Zusammenhänge zu gewinnen und dadurch Funktionsstörungen gezielter therapieren zu können.

Meine Tätigkeit

Zahnheilkunde

Osteopathie